Mobil 0173 / 69 82 585
Telefon 0231 / 28 99 84 53

Email:  info@antik-ankauf-rs.de
Rufen Sie uns an
0173 / 69 82 585  
0231 / 28 99 84 53  


Besuchen Sie uns an
Kaiserstr. 68  
44135 Dortmund  


Schreiben Sie uns an
info@antik-ankauf-rs.de  

Ankauf von Porzellan der Manufaktur Royal-Copenhagen

Zu unserer Freude haben wir es geschafft Ihre Aufmerksamkeit zu erringen. Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite für den Ankauf von Porzellan. In diesem Fall liegt uns Royal-Copenhagen mit seinen klassischen Formen und Dekoren, wie Musselmalet (Halb- und Vollspitze) sowie Flora-Danica sehr am Herzen. Unsere Kunden umgeben sich gern mit schönen Dingen des Kunst- und Antiquitätenhandels. Wen wundert es da, dass sie auch hochwertiges Ess- und Kaffeegeschirr besitzen möchten. Sie können uns komplette Geschirre und auch Einzelteile von Royal-Copenhagen zum Ankauf anbieten, einzig die Entfernung zu Dortmund wird dann für einen Ankauf entscheidend sein. Wenn Sie bereit sind von Münster, Arnsberg, Köln oder Düsseldorf mit Ihrem Porzellan zu uns zu kommen, freut uns das um so mehr. Gern berücksichtigen wir Ihre Mühe bei unserem Ankauf-Angebot. Machen Sie den Versuch und vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin vor Ort in ganz NRW, dem HSK und dem Münsterland.

Royal-Copenhagen-Ankauf im gesamten Rheinland oder Münster

Wir sind es gewohnt, für schönes Porzellan weit zu fahren. Daher haben Sie bitte keine Hemmungen uns aus Münster, Köln, Bonn, Aachen bzw. dem gesamten Rheinland zu kontaktieren. Wir betreiben einen bundesweiten Handel mit Luxusgütern und Antiquitäten, da sind 100 oder 200 Kilometer keine Entfernung für uns. Mit jahrzehntelanger Erfahrung schätzen wir Ihnen den Wiederverkaufswert Ihrer Stücke von Royal-Copenhagen sicher ein und bezahlen transparente und solide Preise im Ankauf. Folgende Stücke sind für uns zum Ankauf interessant und werden von uns in gesamt NRW vor Ort abgeholt:

Schätzung von Porzellan der Manufaktur Royal-Copenhagen

Wir bieten Ihnen transparente Beratung beim Verkauf Ihrer Porzellansammlung oder Ihres Geschirrs in gesamt NRW. Daher erfahren Sie in jedem Fall von uns stets zwei Preise, den realistischen Marktwert und unsere daraus resultierende Ankaufvorstellungen. Die Entscheidung zum Verkauf Ihres Porzellans von Royal-Copenhagen bleibt stets offen und unser Angebot unverbindlich. Natürlich erreichen uns jeden Tag Anfragen zu ererbtem Porzellan bzw. zum Wiederverkaufswert von Porzellan per Email aus dem gesamten Bundesgebiet. Diese Emails enthalten häufig weder Kontaktdaten, noch Fotos und Details, das ist schade denn so können wir Ihnen nicht professionell weiterhelfen. Bitte prüfen Sie die Vollständigkeit Ihrer Informationen vor dem Absenden, umso schneller und präziser fällt dann unsere Antwort zum Thema Royal-Copenhagen Porzellan aus. Unwirtschaftliche Entfernungen und reine Online-Anfragen zur Schätzung ohne Kontaktdaten werden von uns nicht bearbeitet, wir hoffen dabei auf Ihr Verständnis. Ansonsten gilt, ein Versuch kostet nichts und mehr als Fragen kann man nicht.

Ein Ausflug in die Geschichte der Manufaktur Royal Copenhagen

Royal Copenhagen gehörte mit zu den ersten und edelsten Manufakturen auf europäischem Boden. Doch schon kurz nach Gründung der Manufaktur im Jahre 1775, wurde aufgrund der schlechten Geschäftslage im Jahre 1779 Finanz-Engagement des Königshauses nötig. So kam es zum Übergang in königlichen Besitz und zum Namenszusatz "Royal" vor Copenhagen. Erst in der zweiten Hälfte des 19ten Jahrhunderts ging sie wieder in private Hände, um genau zu sein im Jahre 1868. Das so genannte goldene Zeitalter Dänemarks zwischen 1828 und 1864 wurde bei der Königlichen-Porzellanmanufaktur maßgeblich von dem Architekten Gustav Friedrich von Hetsch (1788-1864) bestimmt. Seine Reisen nach Frankreich, Italien und Deutschland und nicht zuletzt seine Bekanntschaft mit den Künstlern seiner Zeit, wie dem Landschaftsmaler Johan Fredrik Eckersberg und dem Bildhauer Bertel Thorvaldsen, formten den noch heute hoch geschätzten Empirestil. Später feierte man weitere Erfolge so z.B. auf der Weltausstellung in Wien mit einer bedeutenden riesigen Kratervase von Heinrich Hansen (1821-1890), bemalt mit einer Ansicht des Petersdoms in Rom. Noch heute gehört die Marke international zum Luxussegment im Bereich Porzellan und die Manufaktur beschäftigt stets eine Vielzahl künstlerischer Talente, Entwerfer und Maler.

Hinweis zum Markenrecht, Patentrecht

Alle auf dieser Seite abgebildeten Porzellanstücke sind selbstverständlich Originalprodukte des jeweiligen Herstellers, stets gebraucht bzw. antik. Wir handeln nicht mit Neuware. Alle angegebenen Firmen, Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum Ihrer Inhaber und dienen lediglich zur Identifikation und Beschreibung der Produkte. Es existiert keine Zusammenarbeit oder Verbindung jedweder Art mit den jeweiligen Firmen.