Mobil 0173 / 69 82 585
Telefon 0231 / 28 99 84 53

Email:  info@antik-ankauf-rs.de
Rufen Sie uns an
0173 / 69 82 585  
0231 / 28 99 84 53  


Besuchen Sie uns an
Kaiserstr. 68  
44135 Dortmund  


Schreiben Sie uns an
info@antik-ankauf-rs.de  

Ankauf Allach Porzellan in NRW und bundesweit

AllachFür den Allach Porzellan Ankauf ist Antik-Ankauf-RS gern Ihr Ansprechpartner. Sollten Sie aktuell über den Verkauf eines Allach Leuchters, Weihnachtstellers oder sogar einer farbig bemalten Porzellanfigur nachdenken, sind Sie bei uns im Antiquitätenhandel genau richtig. Wir kaufen und verkaufen Figuren wie das Reh, den Dackel oder das Pferd von Theodor Kärner, Geburtsleuchter von Karl Diebitsch und Franz Nagy Weinachtsteller bzw. Julfest Teller von 1940, 1941, 1942 oder 1943. Wir freuen uns, wenn Sie uns exklusive und seltene Stücke wie Reiterfiguren, den Moriskentänzer oder das Münchener Kindl zum Ankauf anbieten. Wir zahlen gerne Sammlerpreise und beraten Sie umfassend über Herkunft, Seltenheit und letztlich über den Wert Ihrer Allach Porzellanfiguren und Teller. Unser Tätigkeitsfeld erstreckt sich über ganz NRW, das Münster- und Rheinland, sowie unsere benachbarten Bundesländer Hessen und Rheinlandpfalz. Scheuen Sie sich nicht, uns auch von Hamburg, Bremen, Hannover oder Braunschweig zu kontaktieren, falls es um den Verkauf Ihres Allach Porzellans geht. Antik-Ankauf-RS freut sich stets auf Ihr Angebot, insbesondere aus unseren Nachbar-Metropolen Düsseldorf und Köln.

Ist alles Porzellan von Allach für den Ankauf interessant?

AllachDa es sich bei der Porzellanmanufaktur Allach historisch betrachtet um eine sensible Manufaktur handelt, mit Ursprung und klarer politischer Ausrichtung in der NS-Zeit, möchten wir Ihnen an dieser Stelle unsere unbedingte Diskretion und Verschwiegenheit als erfahrener Antiquitätenhandel beim Ankauf von Allach Porzellan versichern. Viele Dinge wie der farbig bemalte SS-Reiter, der Seydlitz Kürassier und andere militärische Allach Porzellanfiguren waren hochwertige Geschenke an Offiziere der Wehrmacht und deren Familien. In die gleiche Richtung geht der so genannte dreifüßige Geburtsleuchter (Entwurf Karl Diebitsch), der wie bereits der Name sagt ein Geschenk zur Geburt eines Kindes eines angehörigen der SS-Einheiten gedacht war. Diesen gibt es mit Spruchband als Geschenk zur Geburt des vierten Kindes. Von unten zu lesen: "Alle guten Wünsche für unser Volk, für deine Sippe, für deine Eltern, für Dich". Zum Weihnachtsfest, dem germanischen Julfest, gab es Weihnachtsteller und Julleuchter von Allach, entworfen unter künstlerischer Leitung von Theodor Kärner. Wir suchen ebenfalls ganze Service so wie Kasernen- / Kantinengeschirr von Allach. Ein besonderer Porzellanleuchter als Abwandlung des Geburtsleuchters von Karl Diebitsch mit umlaufenden Relief "In der Sippe ew'ger Kette bin ich nur ein Glied" wird von uns auch bundesweit zum Ankauf gesucht.

Übersicht über die jeweiligen Künstler der Porzellanmanufaktur Allach

Der Ankauf folgender Tierfiguren ist in weiß und bunt von Interesse

Geschichtlicher Exkurs zur Porzellanmanufaktur Allach

Auf dem Grundstück von Franz Nagy in München-Allach entstand in Zusammenarbeit mit Karl Diebitsch eine Fabrik für Kunstporzellan. Im Jahre 1939 übernahm die SS die Manufaktur durch Enteignung. Zur großen Überraschung verfolgte die SS damals ja auch wirtschaftliche Ziele, zu ihr gehörte z.B. auch die uns allen bekannte Marke Apollinaris und der Nordlandverlag. Das Ziel bei Allach war jedoch nicht der wirtschaftliche Erfolg, es ging vielmehr um die Unterstützung der Erziehung zum nationalsozialistischen Stil- und Geschmacksempfinden. Das macht das historisch und künstlerisch zu beurteilende Produkt Allach Porzellan so sensibel. Geht es dem Sammler eher um den Liebreiz der ringenden Bären, den Anmut des springenden Rosses von Kärner, oder um historische Betrachtung der Waffengattungen und Gruppierungen wie der trommelnde Hitlerjunge von Richard Förster, das BDM Mädchen, das mit erhobener rechter Hand dargestellte Münchner Kindl, den SS-Reiter oder anderer Stadt- und Staatsgeschenke als Präsente für politische Gäste. Ein Großteil der gesamten Produktion ging an die SS, die Wehrmacht und die Polizei. Es gab keinen Verkauf im Porzellan-Fachhandel. Ab 1940 gab es eine Produktion in Dachau mit ca. 30 Zivilpersonen und bis zu 50 Häftlingen.

Militärhistorische Antiquitäten aus den Rubriken des 2. Weltkrieges unterliegen generell der strikten Befolgung und Beachtung der § 86 und 86a STGB. Gekauft werden diese Artikel nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung und Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens der nationalsozialistischen Bewegung. Von Sympathisanten des NS- Regimes bzw. Personen, bei denen sich allein aus eigenen Vermutungen der Anschein erwägt, werden grundsätzlich keine Artikel aus diesen Rubriken angekauft.

Hinweis zum Markenrecht, Patentrecht

Alle auf dieser Seite abgebildeten Porzellanstücke sind selbstverständlich Originalprodukte des jeweiligen Herstellers, stets gebraucht bzw. antik. Wir handeln nicht mit Neuware. Alle angegebenen Firmen, Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum Ihrer Inhaber und dienen lediglich zur Identifikation und Beschreibung der Produkte. Es existiert keine Zusammenarbeit oder Verbindung jedweder Art mit den jeweiligen Firmen.